Archiv des Autors: redaktion

Ehrungen bei der CDU Wakendorf II

Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft in der CDU: Der CDU Vorsitzende von Wakendorf II Dirk Möller (links) und der Kreisvorsitzende Gero Storjohann MdB (2. Von rechts) dankten Torsten Rinck, Peter Kröger und CDU Fraktionssprecher Jens Dürkop mit Urkunden und Ehrennadeln (von links).

Wakendorf II. Der CDU Ortsvorsitzende Dirk Möller berichtete auf der Jahreshauptversammlung im Sport- und Kulturzentrum von den zurückliegenden Kommunalwahlen. Bei einer Steigerung von ca. 10% erreichte die CDU vor Ort 40% der Stimmen. Das reichte nicht für einen Wechsel, aber alle Kandidaten wirken heute als Gemeindevertreter oder bürgerliche Mitglieder an der Gestaltung des Dorfes mit. Das Highlight der Veranstaltungen bildete traditionell das Kartoffelfest. Am 7. Dezember findet um 20 Uhr der traditionelle Nikolausskat im Sport- und Kulturzentrum statt. Zu Beginn des neuen Jahres wird es auch wieder ein Grünkohlessen geben.

Der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann ehrte gemeinsam mit dem Ortsvorsitzenden Dirk Möller den CDU Fraktionssprecher Jens Dürkop, Torsten Rinck und Peter Kröger für 25 Jahre Mitgliedschaft in der CDU.

Über den aktuellen Stand in der Dorfpolitik berichteten die Mitglieder und Vorsitzende der einzelnen Ausschüsse.

Der CDU Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann berichtete aus der Bundespolitik und dem Kreis Segeberg.

Sollte es keine Urwahl geben ist Gero Storjohann einer von 1001 CDU Delegierten, die auf dem Bundesparteitag in Hamburg eine echte Wahl unter bislang 3 Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundesvorsitz haben. Vor einer persönlichen Entscheidung will der Bundestagsabgeordnete sich auf den geplanten Regionalkonferenzen über die Kandidaten im Vergleich informieren. Zusätzlich will der Kreisvorsitzende viele Meinungen von Parteifreundinnen und Parteifreunden einholen, wer aus Ihrer Sicht die CDU in eine gute Zukunft führen kann.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Kreistagsklausur mit viel Politik-Prominenz und Ideen

Unterstützung für die CDU-Kreistagsfraktion in der Strengliner Mühel: (vlnr) der CDU Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, Landrat Jan Peter Schröder, Innenminister Hans-Joachim Grote und der CDU Kreistagsfraktionsvorsitzende Kurt Barkowsky

iPads und Diskussionen

Tagungsort: Strengliner Mühle

CDU Kreistagsklausur mit vielen Promis und Ideen

Kreis Segeberg – Strenglin. Viele Ideen wurden auf der diesjährigen Klausurtagung der CDU-Kreistagsfraktion in der Strengliner Mühle diskutiert und zahlreiche Anträge beschlossen. Die Highlights sind als 5-Minute-Video-Clip  auf der CDU-Kreishomepage www.cdu-segeberg.de und auch auf Facebook zu sehen.

Als besondere Gäste brachten Innenminister Hans-Joachim Grote,  der CDU Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, die CDU-Landtagsabgeordnete  Katja Rathje-Hoffmann und Landrat Jan Peter Schröder ihre Vorschläge für die Zukunft im Kreis Segeberg ein.

Die Themen

CDU will finanzielle Hilfen für angehende Hausärzte im Kreis Segeberg vergeben
von Angelika Hahn-Fricke

Die CDU Kreistagsfraktion möchte, dass der Kreis Segeberg finanzielle Hilfen für angehende Hausärzte vergibt. Dies hat die Fraktion einstimmig auf ihrer Klausurtagung beschlossen.

Die CDU sieht  dringenden Handlungsbedarf bei der Hausärzteversorgung unserer Gemeinden im Kreis Segeberg. Über 38% der Hausärzte sind 60 Jahre alt und älter und finden keinen Nachfolger für ihre Praxis. Daher müssen wir bereit sein für kreative Ideen, um junge Mediziner in das Kreisgebiet zu holen und dauerhaft zu halten.

Die Verwaltung soll beauftragt werden, ein Konzept auszuarbeiten wie der drohende Ärztemangel verhindert werden kann.

Denkbar ist eine Bezuschussung beim Praxiskauf oder ein Medizinstipendium.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Video – Neue Ideen für den Kreis Segeberg auf CDU Klausurtagung

Veröffentlicht unter Allgemein |

Herzlichen Glückwunsch Herr Bundesratspräsident

Veröffentlicht unter Allgemein |

Hochkarätiges Fachgespräch mit Reimer Böge zu Wirtschaftsförderung und Territoriale Zusammenarbeit in der Akademie Sankelmark

Akademie Sankelmark. Mit einer vierten Europa-Werkstatt, dieses Mal über die Regionale Wirtschaftsförderung (EFRE) sowie die  Europäische Territoriale Zusammenarbeit (INTERREG) in der Akademie Sankelmark beendete am Freitag der Europaabgeordnete Reimer Böge seine Tour zur Einbindung Schleswig-Holsteiner Interessen in die Gestaltung des europäische Finanzrahmens 2021-2027.

Aus ganz Schleswig-Holstein und aus dem benachbarten Dänemark brachten 26 Gesprächsteilnehmer mit Praxiserfahrung aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung ihre Anregungen zu diesen Themengebieten ein. Johannes Callsen MdL, der Beauftragte des Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidenten in Angelegenheiten nationaler Minderheiten und Volksgruppen, Grenzlandarbeit und Niederdeutsch beteiligte sich an der Diskussion. Bernd Jorkisch, Honorarkonsul der Republik Finnland und Vorsitzender vom Landesfachausschuss Wirtschaft, Infrastruktur und Wohnungsbau der CDU Schleswig-Holstein war aus dem Kreis Segeberg angereist.

Reimer Böge  informierte vor der allgemeinen Diskussion zunächst über den betreffenden Kommissionsvorschlag. Danach konnte jeder Gesprächsteilnehmer zwanglos seine Erfahrungen, Hinweise und Anregungen einbringen, die Reimer Böge dann, wie die Hinweise aus den 3 anderen Fachgesprächen, gern mit in die parlamentarischen Beratungen nach Brüssel nahm.

Durch die Regionale Wirtschaftsförderung sollen alle Regionen weiterhin Mittel aus dem  kohäsionspolitischen Fonds (Wirtschaftlicher und sozialer Zusammenhalt)  erhalten. Die Unterteilung in 3 Kategorien soll bestehen bleiben: Weniger entwickelte Regionen, Übergangsregionen und stärker entwickelte Regionen. Für die Mittelzuweisung bleibt lt. Kommission das Bruttoinlandsprodukt der Indikator. Hinzu kommen neue Kriterien wie Jugendarbeitslosigkeit, ein niedriges Bildungsniveau und Anpassungserfordernisse durch den Klimawandel sowie die Aufnahme und Integration von Migranten.

Veröffentlicht unter Allgemein |